Schon gelesen?  


09.06.2014 Einstein plant neue Karriere
So ganz nebenbei erzählte uns Wolfgang, dass Einstein aus unsererm D-Wurf (Dreamcatcher von den Traumpfoten) begonnen hat, ein zweites Standbein...
Read More...

K-Wurf Pedigree
Pedigree der Welpen vom K-Wurf ElternGrosselternUr-Grosseltern Ur-Ur-Grosseltern Ch Ltdedition red/white CEA/KAT/PRA/MPP: freiCEA DNA: freiCL DNA:...
Read More...

08.06.2014 Gipsy zeigt uns wie es geht
Sommer, Sonne, warm ...... Gipsy (Gossip Girl von den Traumpfoten) hat damals wie heute schon immer instinktiv das Wasser aufgesucht. Im...
Read More...

MDR1 Defekt im MDR-1 Gen
Der MDR1-Defekt ist ein Defekt im MDR-1 Gen. Dieser Defekt führt zu einer Medikamentenüberempfindlichkeit. Betroffene Rassen sind insbesondere der...
Read More...

Border Collie Hündin - Arusha
Arusha - Amazing Arusha von den Traumpfoten - Jugendsieger St. Gallen 2010  -  Landesjugendsiegerin Thüringen 2010Jugendsiegerin...
Read More...

08.+09.08.2010 Unser B-Wurf ist da
Kaum war das Ausstellungswochenden rum, fand Shiva, dass es jetzt der Richtige Zeitpunkt für die Geburt ist. Susi war ja noch auf dem Heimweg von...
Read More...

26.06.2010 A-Wurf Treffen
Anlässlich des ersten Geburtstages unseres A-Wurfes haben wir ein A-Wurf Treffen organisiert. Bei gigantischem Wetter haben wir uns so in Langenau...
Read More...

25.07.2016 Erste Einzelbilder vom L-Wurf
Inzwischen hat sich etwas Entspannung breit gemacht. Die Müdigkeit ist nicht weniger geworden aber dennoch wollen wir euch die ersten Einzelbilder...
Read More...

18.11.2018 Q-Wurf schon fast 7 Wochen alt
Eine aufregende Woche geht zu Ende. Alle Q's haben nochmals Besuch gehabt und sind sichtlich begeistert von allen Menschen. Egal ob groß, klein,...
Read More...

K-Wurf Rüde 2 - grün - Riley
Rüde 2 (grün) - Keep watching me von den Traumpfoten schwarz/weiß Zuchtbuchnummer: VDH/ZBrH BOC 19864 "Riley" HD: B1CEA/KAT/PRA/MPP: frei...
Read More...
   

Traumpfoten bei Facebook
Besuch uns bei Facebook
und triff dort uns und
weitere Traumpfoten

   

Gesunde Welpen aus
kontrollierter VDH Zucht
Plakette VDH 2018 mit vdTp Logo

Mehr Infos zum
Gütesiegel des VDH

   

TNS steht für Trapped Neutrophil Syndrome, eine autosomal rezessiv vererbte Erkrankung, bei der das Knochenmark zwar Neutrophile (weiße Blutkörperchen) produziert, aber nicht in der Lage ist, sie an den Blutkreislauf abzugeben. Befallene Welpen haben ein geschwächtes Immunsystem und sterben letztendlich an einer Infektion, die sie nicht bekämpfen können.

Es wurde früher davon ausgegangen, dass es eine seltene Erkankung ist, jetzt geht man davon aus, dass sie aus verschiedenen Gründen häufig unerkannt bleibt. Erstens wissen nicht sehr viele Tierärzte genug über die Krankheit, um nach ihr zu suchen. Zweitens: selbst wenn sie danach suchen, zeigt das Blutbild nicht immer einen zu niedrigen Neutrophil (weiße Blutkörperchen) Wert. Und zu guter Letzt, weil es eine Autoimmun-Mangel-Erkankung ist, zeigen Welpen eine Vielzahl von Symptomen, abhängig von der Infektion, der sie zum Opfer gefallen sind. Daher werden viele Fälle nicht richtig diagnostiziert und man geht davon aus, dass es sich um das "fading puppy syndrom" handelt. Die Tatsache, dass das Alter bei Ausbruch der Krankheit variiert, abhängig davon welche Infektion involviert ist, erschwert eine Diagnose deutlich. Die meisten Welpen erkranken bevor sie den Züchter verlassen, aber in seltenen Fällen erst später. Der älteste bekannte Überlebende war zwei Jahre und 8 Monate. Die meisten befallenen Welpen sterben oder werden im Alter von ca. 4 Monaten eingeschläfert. Die Forschung lässt nun vermuten, dass das Gen innerhalb der Rasse weit verbreitet ist. Es ist autosomal rezesssiv, was bedeutet, dass beide Eltern Träger sein müssen, um einen befallenen Welpen zu produzieren."

Dr. Alan Wilton aus Australien erforschte diese Art der Erkrankung und fand das Chromosom, das für die Mutation für TNS verantwortlich ist. Der derzeitige Test ermittelt, ob ein Tier eine Kopie des TNS-Mutation tragenden Chromosoms (TNS +Haplo), oder zwei Kopien (TNS betroffene Tiere) oder keine Kopie (not TNS) geerbt hat.

Es ist kein Test für das TNS selbst, die bis heute noch nicht identifiziert wurde, sondern sagt nur die Vererbung der Mutation voraus.

Übersicht der Vererbung bei autosomal rezessiver Vererbung
Elternteil 1
Genotype
Elternteil 2   Genotype
Normal Carrier Affected
Normal All = Normal 1/2 = Normal
1/2 = Carriers
All = Carriers
Carrier 1/2 = Normal
1/2 = Carriers
1/4 = Normal
1/2 = Carriers
1/4 = Affected
1/2 = Carriers
1/2 = Affected
Affected All = Carriers 1/2 = Carriers
1/2 = Affected
All = Affected

Die Tabelle macht deutlich, dass alle Verpaarungen, bei denen mindestens ein Elternteil "Normal" ist, risikofrei durchgeführt werden können. Die möglichen Ergebnisse einer solchen Verpaarung sind in den grau hinterlegten Teilen der Tabelle zu finden. Alle anderen Verpaarungen sind absolut zu vermeiden. 

Den Test selber führen inzwischen fast alle Labore, welche Tiergenetik für den Hund im Programm haben, durch. Einen Link zu diversen Seite finden Sie in unserer Linkliste. Auf der Seite von Dr. Alan Wilton (Border Collie Health) finden Sie neben weiteren Informationen auch umfangreiche Ergebnislisten zu den bereits getesteten Hunden.

 

   
© Border Collies von den Traumpfoten