Schon gelesen?  


24.10.2015 CACIB Hannover
Susi war an diesem Wochenende auf der Internationalen Rassehundeausstellung Hannover. Nach über 7 Stunden Anreise bis nach Hannover, ging es erst...
Read More...

Pedigree von Arusha
ElternGrosselternUr-Grosseltern Ur-Ur-Grosseltern Dän. Ch, Deu. Ch. 12xBOB, 12xCACIB, 1xBIS, 2xBIG Waveney Caught in TimeFarbe: schwarz/weiss...
Read More...

14.10.2018 Q-Wurf 13 Tage alt
Morgen wird der Q-Wurf 2 Wochen alt. In den vergangenen Tagen haben sich unsere Kleinen Tag für Tag weiterentwickelt. Dennoch gab es auch ein paar...
Read More...

30.03.2011 Merlin in Aktion
Von Beate und Gerd haben wir wieder tolle Bilder von Merlin (Against all odds von den Traumpfoten) bekommen. Zwei davon, so finden wir, lassen sich...
Read More...

26.03.2016 K-Wurf 2 Wochen alt
Es hat sich viel getan in den vergangenen Tagen. Alle Welpen haben ihr Geburtsgewicht verdoppelt und auch begonnen das Licht der Welt mit den eigenen...
Read More...

15.03.2013 F-Wurf wird 8 Wochen alt
Oh weh - morgen werden unsere F's 8 Wochen alt und die Ersten werden dann in ihr neues Zuhause umziehen. Auch wenn wir uns keine Sorgen machen...
Read More...

05.02.2015 So ist meine Traumpfote "Sissy"
Sissy, Born to be alive von den Traumpfoten - früher, als sie noch klein und bei uns war, auch Livi genannt.Ihr Name ist in jeglicher Hinsicht...
Read More...

Gen Tests beim Border Collie
Hier möchten wir dem Interessierten einige Informationen über Gen Tests beim Border Collie geben. Neben einigen für den Züchter interessanten...
Read More...

25.09.2016 CAC Brandenburg
Kurzentschlossen, weil ja gleich um die Ecke (nur knapp 700 km ein Weg), machte man sich auf nach Brandenburg. Mit im Gepäck waren Seven, Jules und...
Read More...

27.07.2014 Der letzte große Auszug
Heute war der Tag, an dem auch die letzte Traumpfote aus dem H-Wurf auf Reisen gegangen ist. Gestern startete Romeo II in sein neues aufregendes...
Read More...
   

Traumpfoten bei Facebook
Besuch uns bei Facebook
und triff dort uns und
weitere Traumpfoten

   

Gesunde Welpen aus
kontrollierter VDH Zucht
Plakette VDH 2018 mit vdTp Logo

Mehr Infos zum
Gütesiegel des VDH

   

Imerslund-Gräsbeck Syndrom, abgekürzt IGS ist  eine rezessiv vererbte Cobalamin-Resorptionsstörung bei Border Collies. Grob gesagt ist IGS ein Vitamin B12 Mangel, weil der betroffene Hund nicht in der Lage ist Cobalamin (Cbl) selbst zu produzieren bzw. aus der Nahrung zu entnehmen. IGS wird autosomal rezessiv vererbt. Das bedeutet, dass beide Eltern Träger sein müssen, um einen befallenen Welpen zu produzieren.

Ein Welpe wird mit einer Cobalamin-Reserve in der Leber geboren. Wenn er das Cobalamin aber nicht aus der Nahrung heraus gewinnen kann, wird diese Reserve sehr schnell verbraucht sein. Es gibt zwei unterschiedliche Verlaufsformen. Bei der einen treten erste klinische Symptome bereits in der 6. - 12. Lebenswoche auf. Beim Border Collie ist es jedoch genetisch bedingt (Gendefekt im CUBN Gen) ehr so, dass die ersten Auffälligkeiten zwischen 8 und 42 Monaten auftreten. Diese Erkenntnis erlangten zwei unabhängige Forscherteams im Jahre 2013. Neben dem Border Collie sind auch weitere verwandte Rassen betroffen.

Einige der Symptome sind Inappetanz, Wachstumsretardierung und krankhafte Abmagerung (Kachexie).

An dieser Stelle sei angemerkt, dass weitere  Ursachen zu einem Vitamin B12 Mangel führen können und nicht zwingend genetisch begründet sind. Die falsche Fütterung, eine Darmerkrankung und auch eine Bauchspeicheldrüsenunterfunktion können zu B12 Mangel führen.

Betroffene Hunde können jedoch in Abstimmung mit dem Tierarzt erfolgreich therapiert werden.

Der IGS-Gentest ist ein nützliches Instrument für die Züchter, um gesunde und leistungsfähige Border Collies zu züchten.

Übersicht der Vererbung bei autosomal rezessiver Vererbung
Elternteil 1
Genotype
Elternteil 2   Genotype
Normal Carrier Affected
Normal All = Normal 1/2 = Normal
1/2 = Carriers
All = Carriers
Carrier 1/2 = Normal
1/2 = Carriers
1/4 = Normal
1/2 = Carriers
1/4 = Affected
1/2 = Carriers
1/2 = Affected
Affected All = Carriers 1/2 = Carriers
1/2 = Affected
All = Affected

Die Tabelle macht deutlich, dass alle Verpaarungen, bei denen mindestens ein Elternteil "Normal" ist, risikofrei durchgeführt werden können. Die möglichen Ergebnisse einer solchen Verpaarung sind in den grau hinterlegten Teilen der Tabelle zu finden. Alle anderen Verpaarungen sind absolut zu vermeiden.

Den Test selber führen entsprechende Labors aus (Laboklin, Genomia, Eurovetgene usw.). Weitere Informationen hierzu gibt es auch bei den untersuchenden Labors, von denen wir einige auch in unserer Linkliste aufgeführt haben.

 

   
© Border Collies von den Traumpfoten